BGL Herren AK 50

Im Jahr 2018 gründete Captain Anton Aichele eine Ü 50 Mannschaft, die in der bayerischen Golfliga spielt. Hier steht der sportliche Geist etwas mehr im Vordergrund, da es auch um Auf- und Abstieg geht.

Spieltage im Jahr 2018:

08. Juni GC Hellengerst
13. Juli GP Lenzfried
03. August GC Dillingen

 

Abschlußtabelle:

1. GC Hellengerst: 8 Punkte

2. GC Dillingen: 7 Punkte

3. GP Lenzfried: 3 Punkte

Die Mannschaft des GC Hellengerst spielt somit um den Aufstieg in die nächst höhere Liga.

Unsere Mannschaft musste sich der Spielstärke der beiden anderen Teams beugen und verkaufte sich sehr gut in der 1. Spielsaison in der BGL.

 

Ergebnis 3. Spieltag, 03.08.2018 beim GC Dillingen

1. GC Dillingen: 262 Schläge

2. GC Hellengerst: 273 Schläge

3, GP Lenzfried: 293 Schläge (Joseph Hayse 64, Anton Stadtmüller 74,  Franz Speiser 77,

Erich Schwarm 78, Fridolin Rusch 81 nicht in Wertung).

Johannes Fischer konnte verletzungsbedingt nicht antreten.

Es ist hervorzuheben, dass bei jedem Spieltag einer unserer Spieler zu den Tagesbesten gehörte.

1. Spieltag Anton Stadtmüller, 2. Spieltag Johannes Fischer, 3. Spieltag Joseph Hayse.

 

Ergebnis 2. Spieltag, 13.07.2018 beim GP Lenzfried

1. GC Hellengerst: 346 Schläge

2. GC Dillingen: 353 Schläge

3. GP Lenzfried: 356 Schläge (Fischer Johannes 86, Stadtmüller Anton 86, Hayse Joseph 91,

Rusch Fridolin 91, nicht in Wertung Recla Ernst 94, Schwarm Erich 96)

Bester Spieler: Rädler Fridhold 80.

Es fehlten lediglich 4 Schläge um Dillingen auf den 3 Platz zu verdrängen.

 

 

Ergebnis 1. Spieltag, 08.06.2018 beim GC Hellengerst

1.GC Hellengerst: 325 Schläge

2. GC Dillingen: 346 Schläge

3. GP Schloßgut Lenzfried: 357 Schläge (Anton Stadtmüller 86, Joseph Hayse 88, Erich Schwarm 91,

Johannes Fischer 92, Streichresultate: Fridolin Rusch 97, Ernst Recla 114)

Bestes Einzelergebnis: Mike Löttgen 75, GC Hellengerst.

Insgesamt gelungene Premiere. Das Ergebnis auf fremden Platz kann sich sehen lassen!

v.l.n.r.: Anton Aichele, Ernst Recla, Joseph Hayse, Johannes Fischer, Fridolin Rusch, Anton Stadtmüller, Erich Schwarm